Aktuelle und ehemalige Stipendiaten

Clubjahr 2018/19


Mona Frank

  • Joint Master in Psychology of Global Mobility, Inclusion and Diversity in Society (Global-MINDS)
  •  Fokus auf soziale und kulturelle Psychologie
  • 12 Monate Universitetet I Oslo
  • Unterstützt durch den RC München-International 

Ich studiere seit 2018 soziale und kulturelle Psychologie im Rahmen des Erasmus Plus Joint Master Programms Global-MINDS an ISCTE-IUL in Lissabon und an der Universitetet i Oslo. Gemeinsam mit Studenten aus über 10 Nationen befasse ich mich mit aktuellen gesellschaftlichen Problemstellungen wie Diskriminierung, Rassismus, Migration und Integration und lerne verschiedenste Interventionsmöglichkeiten kennen. Dabei hat sich für mich die Gelegenheit ergeben, unter der Betreuung eines renommierten Experten meine Masterarbeit über grundlegende Mechanismen von Extremismus in verschiedenen kulturellen Settings zu schreiben. Die Förderung durch Rotary ermöglicht es mir, mich voll und ganz auf meine Masterarbeit zu konzentrieren und darüber hinaus meinen ehrenamtlichen Tätigkeiten nachzugehen und durch das lokale Netzwerk in Oslo wertvolle Einblicke in den dortigen Lebens- und Arbeitsalltag zu gewinnen. Vielen Dank!


Robin Leick

  • Rechtswissenschaften, LMU München
  • 9 Monate Master of Laws (LL.M.)-Studium an der University of Cambridge (ab Oktober 2019)
  • Unterstützt durch den RC München-Land

Mit Unterstützung des Distriktstipendiums habe ich die Möglichkeit erhalten, mein LL.M.-Studium an der University of Cambridge zu absolvieren. Gerade in der Phase der aufwühlenden und stürmischen Trennung des Vereinigten Königreichs von der Europäischen Union erwarte ich mir als Europarechtler eine in rechtlicher wie persönlicher Hinsicht spannende Studienzeit. In nahezu allen Rechtsbereichen muss das künftige Verhältnis zwischen dem Vereinigten Königreich und der EU neu ausgearbeitet werden. Cambridge als eines der wichtigsten akademischen Zentren des Landes wird diese Zukunftsgestaltung maßgebend mitprägen. 

 

 

Durch die Einbindung in die rotarische Gemeinschaft vor Ort erhoffe ich mir darüber hinaus interessante Kontakte und Gesprächspartner, mit denen ich mich über die Situation im Land austauschen und möglicherweise Ideen für ein gutes zukünftiges Verhältnis zwischen dem Vereinigten Königreich und dem europäischen Kontinent gewinnen kann. Konkret erhoffe ich mir in diesem Kontext, gemeinsam mit Rotary einen Diskussionsrahmen in örtlichen Schulen schaffen zu können. Dort möchte ich versuchen, zusammen mit der aus meiner Sicht vom Brexit am stärksten betroffenen Gruppe Brücken zu bauen: der britischen Jugend.

 

Layla Roche

  • Technology and Management, TU München
  • 4 Monate Universidad ESAN, Lima, Peru (ab August 2019)
  • unterstützt durch den RC Landshut-Trausnitz

Nachdem im Modulplan des Bachelorstudiengangs TUM-BWL im fünften Semester eine Auslandserfahrung angesetzt ist, hat sich nun durch Rotary die Möglichkeit für mich ergeben, ein Semester in Lima zu studieren. Mit meinem technischen Schwerpunkt „Nachwachsende Rohstoffe“ am TUM Campus Straubing, freue ich mich vor allem auf die Nachhaltigkeitsfächer an der Universidad ESAN, um somit einen Einblick in die Einsichten Perus beziehungsweise Südamerikas zum Klimaschutz zu bekommen.

 

 

Natürlich bin ich auch darauf gespannt die peruanischen Rotarier kennenzulernen und somit das Land von einer Seite zu erleben, wie es mir ohne Rotary nicht möglich gewesen wäre. An dieser Stelle möchte ich mich auch schon beim Distrikt 1842 sowohl dafür als auch für die finanzielle Hilfe bedanken.

 

Sara Alfirev

  • B.Sc. Psychologie, LMU
  • Wirtschafts- und Organisationspsychologie, 12 Monate, London, UK

Durch das Jugendaustauschprogramm in 2013/14 wurde Rotary zum großen Teil meines Lebens und sorgte für das Kennenlernen der deutschen Sprache und Kultur, Freundschaften aus ganzer Welt und meine persönliche Weiterentwicklung.

Ebenso war mein jetziges Studium der Psychologie an der LMU in München in vielen Weisen von dieser Erfahrung beeinflusst und ich bin froh, dass ich München meine neue Heimat nennen darf. In der Suche nach bestmöglicher Bildung und neuen fachlichen sowie persönlichen Herausforderungen möchte ich zum Master nochmal in das Unbekannte.

Aus Erfahrung weiß ich, dass ein Rotary Stipendium viel mehr als nur finanzielle Unterstützung bietet und bin dankbar für die engagierten Rotarier, denen ich bisher hier begegnet bin. Ich freue mich auch über die Möglichkeit Menschen vor Ort kennenzulernen und deren Gesellschaft aktiv mitzugestalten.

 

Danke für die neue Chance andere Kulturen hautnah zu erleben, mich zu engagieren und weiterzuentwickeln!

 

Clubjahr 2017/18


Lorenz Maier

  • Maschinenbau, TU München
  • 6 Monate Universidade Federal do Rio de Janeiro (ab Februar 2019)
  • unterstützt durch den RC Altötting-Burghausen

Seit 2013 studiere ich Maschinenwesen an der Technischen Universität in München, aktuell im Masterprogramm Maschinenbau und Management. Nachdem ich 2017 schon ein Semester an der Universidade Federal do Paraná studieren durfte, wird mir durch das Stipendium von Rotary ein weiteres Auslandssemester in Brasilien ermöglicht. Dort werde ich ab Februar 2019 an der Universidade Federal do Rio de Janeiro für ein Semester studieren. 

 

Aufgrund der Offenheit der Brasilianer freue ich mich schon jetzt das Netzwerk von Rotary dort kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen. Ich hoffe dadurch einen tieferen Einblick in das Leben der Menschen vor Ort zu bekommen, viele neue Erfahrungen als Botschafter des guten Willens sammeln zu können und meinen Beitrag für die Gesellschaft in Rio de Janeiro leisten zu dürfen. 

 

Lilian Hardorp

  • Consumer Science, TU München
  • 6 Monate University of Cambridge (ab Juni 2018)
  • unterstützt durch den RC München

In meinem letzten Mastersemester hat sich für mich die Gelegenheit ergeben, meine Masterarbeit über Innovationsmanagement an der University of Cambridge zu schreiben. 

Es ist mir eine große Ehre, als Botschafterin des guten Willens Deutschland und Rotary in Cambridge zu vertreten. Ich freue mich sehr, ein Teil der rotarischen Familie zu werden, die mir von Beginn an mit großer Hilfsbereitschaft und Motivation zur Seite stand.

 

Mein Aufenthalt in Cambridge ist der krönende Abschluss meines Studiums. Ich lerne hier nicht nur viel über Forschung und fachliche Inhalte. Die Begegnungen mit inspirierenden und neugierigen Studenten aus aller Welt entfacht in mir die starke Motivation, mit meiner Ausbildung etwas in der Welt zu bewegen. Kurz vor meinem Berufseinstieg bereit mich diese letzte Studienetappe auf einzigartige Weise fachlich und vor allem persönlich auf meinen nächsten großen Lebensabschnitt vor. 

 

 

Rotary unterstützt mich dabei nicht nur finanziell, sondern ermöglicht mir durch sein lokales Netzwerk in Cambridge authentische Einblicke außerhalb der Universität. Vielen Dank dafür!


Viet Le

  • Künstliche Intelligenz
  • Center for Digital Technology and Management (CDTM), München
  • 6 Monate University of California, Berkeley, USA (ab August 2018)
  • unterstützt durch den RC München-Bogenhausen

Dank der Förderung durch Rotary kann ich, neben meiner Weiterbildung im Bereich der künstlichen Intelligenz, die Chance nutzen, Rotarier an der amerikanischen Westküste kennenzulernen und mein Heimatland sowie den Distrikt 1842 repräsentieren zu dürfen. Hierbei ist mir besonders wichtig zu zeigen, wie facettenreich und multikulturell Deutschland ist - als Sohn vietnamesischer Flüchtlinge, der in Freising bei München geboren ist und nach den Werten beider Kulturen lebt. Ich hoffe dadurch verstärkt zur Völkerverständigung beitragen zu können.


Clubjahr 2016/17



Isabel Bommes Fernández

  • Architektur, TU München

  • 8 Monate Pontificia Universidad Católica de Chile , Santiago de Chile

Ich freue mich sehr darüber, als „Botschafterin der guten Willens“ in die rotarische Familie aufgenommen zu werden.  Im Rahmen meines Hauptstudiums der Architektur an der TU München werde ich ab August für acht Monate nach Santiago de Chile gehen. Dort bekomme ich die Möglichkeit für ein Semester an der Pontificia Universidad Católica de Chile zu studieren und im Anschluss daran ein kurzes Praktikum zu absolvieren - und somit die sehr lebendige und weltweit impulsgebende Architekturszene von innen heraus kennen zu lernen.

 

Ich erhoffe mir neue, außereuropäische Perspektiven zu erlangen, welche mir helfen, die eigene Baukultur mit geschärftem Verständnis zu verfolgen. Gerade  Architektur als Abbild einer Gesellschaft und ihrer Kultur besitzt  einen hohen identitätsstiftenden Charakter und muss verantwortungsvoll eingesetzt werden.

 

 

Rotary unterstützt mich dabei nicht nur in finanzieller Hinsicht, sondern ermöglicht mir durch das Netzwerk vor Ort authentische, außeruniversitäre Einblicke in ein anderes Land. Danke!

 

Lisa-Anne Kreft

 

  • Medizin, TU München
  • 6 Monate Universidade Federal do Rio de Janeiro

Ich bin Medizinstudentin der Technischen Universität München in meinem letzten Jahr. Mit Hilfe des Stipendiums von Rotary ist es mir möglich, einen Teil diesen Jahres in Rio de Janeiro am Universitätsklinikum der 'Universidade Federal do Rio de Janeiro' zu absolvieren. Ich erhoffe mir, durch die Zeit dort viele neue Eindrücke zu gewinnen die meinen Horizont menschlich und professionell erweitern.

 

Rotary kannte ich vorher schon durch den Schüleraustausch meines Bruders und einer Austauschschülerin, die meine Familie aufgenommen hat. Beide haben sehr vom rotarischen Netzwerk profitiert. Umso mehr freut es mich, selbst die Chance zu bekommen, Rotary kennenzu ernen – sowohl hier, als auch in Brasilien.

 

 

“Education is the most powerful weapon which you can use to change the world.” - Nelson Mandela trifft es auf den Punkt und ich bedanke mich bei den Clubs, die es mir ermöglichen, mich fortzubilden und neue Erfahrungen machen zu können.

Gideon Laux

  • BSc Volkswirtschaftslehre, Bocconi-Universität, Mailand
  • 9 Monate MSc Entwicklungsökonomie, University of Oxford

 

  • Jahrgang 1995, aufgewachsen in München
  • Frühe Auslandserfahrung
  • Interessensgebiet Wirtschaftsentwicklung & Sozialunternehmertum
  • Praxiserfahrung bei Sozialunternehmen (Kiron, 180 Degrees)
  • Als Freiwilliger in Tansania 2013 und Nepal 2015
  • Rotary-Stipendium ermöglicht Masterstudium in Entwicklungsökonomie

 

  • Oxford ist Knotenpunkt für internationale Entwicklung und soziale Innovation
  • Soziale Projekte im Gastdistrikt mit voranbringen

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Clubjahr 2015/16



Katharina Wagner

  • Architektur

  • 12 Monate University of British Columbia, Vancouver, Kanada

„Beziehungen zwischen Nationen bestehen aus Beziehungen zwischen Menschen und Menschen sind überall menschlich.“ Galina Sokolowa

 

Herausstechend war die Offenheit und Akzeptanz verschiedenster Nationen in Kanada. Es wäre sehr wünschenswert, wenn sich dieses beispielhafte Miteinander weltweit ausbreiten, wie auch Toleranz und Frieden mit sich bringen würde.

 

Ich sehe Architektur als notweniges Element, um soziale Treffpunkte für Bildung und ein Miteinander entstehen zu lassen. Im geschaffenen Raum könnten die humanitären Bedürfnisse in unserer Welt besser bewältigt werden.

 

 

Es war mir eine große Ehre als Botschafterin des guten Willens zur weltweiten Verständigung und Völkerfreundschaft beizutragen. Wunderbar anzusehen war es, wie Container mit Krankenhausequipment von uns beladen, verschifft und in Paraguay vom örtlichen Rotary Club entladen wurden. Durch das internationale Zusammenarbeiten von Rotary wird viel Gutes in der ganzen Welt bewirkt.

Jonas Rieke

  • Angewandte Informatik
  • Center for Digital Technology and Management (CDTM), Munich
  • 6 Monate University of California, Berkeley, USA

 

 

Die Förderung durch das Rotary Stipendium geht weit über eine rein finanzielle Unterstützung hinaus. Denn der weitaus bedeutendere Teil ist die Möglichkeit in das Netzwerk spannender Rotarier im Gastland einzutauchen, Kontakte zu knüpfen, sich zu Engagieren und möglichst viele neue Erfahrungen zu sammeln.

Alissa Janet Prinsloo

  • B.Sc. Betriebswirtschaftslehre, LMU München (2013-2016)

  • 5 Monate National Chengchi University, Taiwan

Dank der finanziellen Unterstützung von Rotary konnte ich ein Semester in Taiwan verbringen und dort Deutschland und Rotary vertreten. Als Botschafterin wurde ich in die rotarische Gemeinschaft aufgenommen. Bei den regelmäßigen Treffen, Sozialprojekten und Freizeitaktivitäten konnte ich in die taiwanesische Kultur eintauchen, bei eigenen Vorträgen die deutsche Kultur vermitteln - und dabei auch meine Präsentationsfähigkeit stärken.

 

„We are not only citizens of America or Germany – we are also citizens of the world.“ Barack Obama

 

 

Ich bin davon überzeugt, dass Frieden auf der Welt nur mit Toleranz erreicht werden kann. Beim Reisen versuche ich deshalb, als Teil von einem großen Ganzen – der Welt –, die Menschen im Reiseland und deren Denkweise zu verstehen, zu akzeptieren und von Ihnen zu lernen. In Taiwan habe ich z.B. gelernt, dass man auch mit Anfang 20 Spaß am Basteln haben, mit mäßigen Gesangskenntnissen Karaoke singen und durchaus ein komplettes Wochenende mit Essen verbringen kann. Es war eine wunderbare Erfahrung. Danke!